Clages Gallery | Sara MacKillop | RKive Basics // Pressetext
22726
page-template-default,page,page-id-22726,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Sara MacKillop | RKive Basics // Pressetext

Sara MacKillop | RKive Basics

24. März – 7. Mai 2022

 

Eine Definition des Begriffs „Publikation“ lautet „öffentlich oder allgemein bekannt machen“. Während Publikationen und die Form von Publikationen in der Vergangenheit eine wichtige Rolle in Sara MacKillops Arbeit gespielt haben, bilden sie hier den Kern einer neuen Reihe von Arbeiten, die in der Galerie präsentiert werden. Die gezeigten Arbeiten verkünden, verbreiten oder zirkulieren jedoch nicht, wie es für Publikationen typisch ist, sondern neigen dazu, Informationen zu verschleiern, zu verkomplizieren und manchmal zu überwältigen. So oszillieren die Werke zwischen Kommunikation und Zurückhaltung.

 

Die Ausstellung besteht aus drei Serien. Aus jeder Serie wird ein Element entnommen und in der vorderen Galerie präsentiert, das dann in den nachfolgenden Galerieräumen wiederholt wird.

 

Eine der drei Serien, Book Blinds, besteht aus überzähligen A4-Publikationen, die die Künstlerin zwischen 2010 und 2021 produziert hat und die sie mit einer Guillotine der Länge nach durchgeschnitten hat. Diese neu geschnittenen Publikationen werden in einem handgearbeitetem Einband zusammengefügt, der die massenproduzierten Mechanismen von Jalousien nachahmt. Vor gekauften leeren Rahmen aufgehängt, versperren sie diese gewissermaßen. Die direkt dahinter liegende Galeriewand wird in das Objekt hineingeschoben und somit zu einer Art Ausblick. Übereinander gestapelt oder nebeneinander gelegt, finden sich die Bilder und gefundenen Texte aus den Publikationen in neuen Konfigurationen wieder, völlig neu gemischt.

 

Die Calendar Houses hingegen bestehen aus Zeitschriftenordnern mit aufgeschlagenen Kalendern, die über die Dächer drapiert sind. Die Häuser greifen Themen auf, die sich in der grafischen Gestaltung und Farbgebung dieser Schreibwarenprodukte verbergen, und zeigen, was passiert, wenn sie neu kombiniert werden: Einer der Zeitschriftenordner der Häuser liefert sogar den Titel für die Ausstellung, abgeleitet von seinem Produktnamen. Ein anderer verdeutlicht die Verwandtschaft der Strukturen und des Maßstabs der Häuser mit „Kuckucksuhren“, indem er auf seiner Vorderseite ein Uhrwerk und stilisierte Zeiger zeigt. Die Kombination von Kalender und Uhr verwandelt das Objekt von einem Aufbewahrungsort in ein Zeitmanagementinstrument.

 

Die letzte Serie befasst sich mit den Mustern auf den Kanten von Bleistiften. Sie bilden den Ausgangspunkt für eine Reihe von digitalen Collagen. Ausgehend vom Rand eines Standardpapiers werden die Bleistifte vergrößert, an den Ecken gebogen und verdreht, bevor sie über einen Print-on-Demand-Dienst als Wandbehänge gedruckt werden. Durch den Einsatz von Oberflächenglanz und Skalierung werden diese Bilder, die ursprünglich durch Neuheit oder Branding Aufmerksamkeit erregen sollten, in der Galerie horizontal ausgestellt, so dass sie wie eine Reihe digitaler Bildschirme wirken.