Clages Gallery | Mer spingkse, wat kütt. Szpilman Award Show #12 – Pressetext
16397
page-template-default,page,page-id-16397,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Mer spingkse, wat kütt. Szpilman Award Show #12 – Pressetext

15. März bis 6. April 2013

Der Szpilman Award feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Seit 2003 wählt die internationale Jury aus bis zu 400 eingereichten Arbeiten und Situationsdokumentationen mehrere Shortlist-Kandidaten und einen Gewinner aus, der einen Wanderpokal, ein Jackpot-Stipendium und einen zehntägigen Aufenthalt im idyllischen polnischen Dörfchen Chimochowizna erhält und als Gastjuror zur nächsten Jurysitzung eingeladen wird. Anders als bei anderen Kunstpreisen, sind die gekürten Arbeiten zum Zeitpunkt ihrer Auszeichnung bereits nicht mehr existent, der Szpilman Award wird für ephemere Werke vergeben, also Aktionen, Situationen oder Arrangements, die nur für einen kurzen Zeitraum existieren.

Szpilman besteht zur Zeit aus Bernd Euler (Berlin), Lise Harlev (Berlin), Leonard Kahlcke (London), Patrick Koch (Berlin), Tina Kohlmann (Frankfurt), Claus Richter (Köln), Tina Schott (Antwerpen) und Michal Sznajder (Krakau).

Gewinner und Shortlists der Jahre 2003-2012 publiziert Szpilman auf der Homepage www.award.szpilman.de, eine Sammlung herausragender ephemerer Arbeiten sammelt die Gruppe auf dem Blog www.potz.blitz.szpilman.de.

Seit 2006 präsentiert Szpilman zusätzlich in Ausstellungen entweder Gewinner oder andere wundervolle Dinge. So lösten die Mitglieder vom 20. bis zum 27. November 2010 in der Villa Romana Florenz ein 10.000-teiliges Puzzle von Tizians „Amor Sacre e Amor Profano“, re-enacteten im November 2009 in den Duende Studios Rotterdam berühmte ephemere Performances oder füllten den Ausstellungsraum „La Placette“ im schweizerischen Lausanne mit hunderten von Pokalen und anderen gut riechenden Dingen.

Zum 10-jährigen Bestehen der Gruppe werden die Mitglieder Patrick Koch, Tina Kohlmann, Claus Richter und Tina Schott in der Galerie Clages in Köln einen zauberhaften Abend voller Magie und Poesie präsentieren und staubsaugen.