Clages Gallery | Juan Pérez Agirregoikoa – Concert for a raised fist – Pressetext
16764
page-template-default,page,page-id-16764,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Juan Pérez Agirregoikoa – Concert for a raised fist – Pressetext

8. März bis 13. April 2008

›Concert for a raised fist‹ ist eine musikalische Aufnahme des Ozenki-Chores. Ein kleines Kammerkonzert, typisch für das Baskenland, für acht unterschiedliche Stimmen. Erster und zweiter Tenor, Bariton und Bass. Juan Pérez Agirregoikoa fragte den Chor, ob sie für ein Video ausgewählte französische, materialistische Philosophietexte auf die Melodie vierer populärer spanischer, baskischer und deutscher Lieder singen könnten.

Die Texte stammen von Guy Lardreau, Jacques Fradin, Gilles Grelet und Jacques Lacan. Materialismus, die Umsetzung libidinöser Energie in der Ökonomie, das Handeln als Matrix der inneren Gestalt und die Revolution sind die Themen der Lieder.

Das ›Concert for a raised fist‹ wird durch drei Plakate weiter kommentiert – mit Kernaussagen von Gilles Grelet und Hugues Choplin über Theorie, Institutionen sowie einer Zeichnung von Pérez Agirregoikoa, die das Thema Spiritualität behandelt.

Ergänzt wird die erste Soloausstellung von Juan Pérez Agirregoikoa in Deutschland durch Aquarelle, die verschiedene Protest-Posen zeigen. Die verschiedenen Stimmen führen zusammen in einem umfassenden Protest-Lied. Protest ist für Pérez Agirregoikoa zentraler Lebensinhalt. Nachdem man sich von den Ansichten der eigenen Eltern erfolgreich distanziert hat, folgt man neuen Vorbildern, weist diese wiederum zurück und rutscht in immer dasselbe Muster hinein.

Kopien des bei Clages gezeigten Original-Konzertvideos werden als Konzert-DVD zusammen mit den Plakaten und einem Poster in 1.000 Päckchen wie Protestflugblätter gratis ausgegeben. Damit erfährt das mit öffentlichen spanischen Mitteln geförderte Projekt von Pérez Agirregoikoa eine Umverteilung an anderer Stelle.

Clages